Loading...

Digitales Ich – vom Citizen zum Netizen

Wie entwickeln sich in den nächsten Jahren die vier Bereiche Technologie, Kommunikation, Gesellschaft & Politik sowie Wirtschaft & Arbeit auf unserem Weg in die digitale Zukunft? Das Institute of Electronic Business (IEB) hat zur Klärung dieser Frage ein Expertengremium, den Rat der Internetweisen, einberufen und gemeinsam mit diesem die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation ermittelt. Heute stellen wir Ihnen hier den Schlüsselfaktor „Digitales Ich“ vor, ein Phänomen des Internetzeitalters, welches eng zusammenhängt mit dem Aufkommen der Sozialen Netzwerke. Der Trend geht dabei ganz klar vom Citizen (dem Bürger einer Stadt oder eines Landes) zum Netizen (dem Netz-Bürger).

Netzpersönlichkeiten als Alternativen zum realen Ich

Die Studie des IEB im Zusammenspiel mit dem Rat der Internetweisen konstatiert: „Social Media verändern die Kommunikation und den Menschen. Er wird um eine digitale Identität, das „digitale Ich“, erweitert und bekommt eine eigene Persönlichkeit im Netz, die er beispielsweise durch Social-Media-Profile darstellt. Diese bieten auch die Möglichkeit, Alternativen zum „realen Ich“ auszuleben.“

Aufkommen der Sozialen Netzwerke

Tatsächlich ist es jetzt etwa 25 Jahre her, seit mit der Erfindung des World Wide Web das schon länger bestehende Internet aus seinem Dornröschenschlaf erwachte. Heute nutzen etwa 3,6 Milliarden Menschen das Internet. Die Geburtsstunde der Sozialen Netzwerke schlug erst nach der Jahrtausendwende: StayFriends wurde in 2002 gegründet, Facebook gibt es seit 2004. Auch die Videoplattform YouTube, die zu Google gehört, wurde in 2005 gegründet. Ein weiteres Urgestein der sozialen Netzwerke, der Mikroblogging Dienst Twitter existiert seit 2006 und heute nutzt ihn selbst der amerikanische Präsident. Aktuell auf dem Vormarsch ist Instagram, eine in 2010 gegründete Plattform zum Teilen von Fotos und Videos. Im Juni 2018 konnte Instagram stolz verkünden, dass die Zahl der Nutzer auf eine Milliarde angestiegen war. Instagram ist damit fast so beliebt wie der Messaging Dienst WhatsApp, der im Januar 2018 auf etwa 1,5 Milliarden Nutzer kam. Sowohl Instagram als auch WhatsApp gehören zum Portfolio von Facebook. Neben vielen weiteren Social Media Diensten, die der Kommunikation dienen, gibt es auch Plattformen wie XING oder LinkedIn, auf denen das Digitale Ich den beruflichen Werdegang einer Person widerspiegeln soll und etliche Plattformen mehr.

Wechselnde Identitäten im Netz

Wir alle, die wir im Netz surfen oder Online-Dienste in Anspruch nehmen, treten mit wechselnden Identitäten auf. Etwa mit der sogenannten gesellschaftlich validierten Identität, einer Identität, die die echten persönlichen Daten enthält und die Vorbedingung z. B. zur Eröffnung von Bankkonten ist. Es gibt des Weiteren die selbsterklärte Identität, hier werden die eingegebenen Daten wie Name oder E-Mail nicht gegengeprüft. Dann gibt es noch die pseudonymisierte und die anonymisierte Identität, bei beiden geht es darum, dass keine Verbindung zur echten Identität einer Person hergestellt werden soll. Während berufliche Netzwerke oder Zugänge zum Online-Banking u.v.m. nur funktionieren, wenn man seine Klardaten eingibt, ist dies bei Sozialen Netzwerken wie Instagram nicht unbedingt eine notwendige Voraussetzung. Die wechselnden Identitäten gleichen unterschiedlichen Eintrittskarten, um die verschiedenen Facetten einer Persönlichkeit im Netz zu präsentieren.

So posten auf Instagram Menschen Fotos, mit denen sie gezielt einen ganz bestimmten Lifestyle zur Schau stellen wollen. Dies gipfelt im Trend Job Influencer, mit dem mittlerweile gutes Geld verdient werden kann. Auf Facebook stellen sich viele mit ihren sozialen Aktivitäten dar und im Dating Portal, wo es ums Flirten geht, von einer noch privateren Seite.

Kinder und Soziale Medien

Gerade auch Jugendliche nutzen die sozialen Netzwerke und stehen dabei unter einem besonderen Druck. In der schwierigen Phase der Pubertät, wo sie ohnehin mit der Suche nach der eigenen Identität beschäftigt sind, müssen sie sich durch immer neue Posts die Sympathien der Freunde sichern und viele Likes generieren. Die meisten artikulieren sich jenseits von Sprachbarrieren auch über Fotos, auf denen schnell zu erkennen ist, wer sich die neuen angesagten Klamotten leisten kann und wer nicht. Die Schattenseite der Präsenz bei Facebook und Co bekommen diejenigen jungen Menschen zu spüren, die wenige Likes auf sich ziehen und dies als Ausgrenzung empfinden, man spricht hier sogar von der sogenannten Facebook-Depression (Quelle:https://imblickpunkt.grimme-institut.de/wp/wp-content/uploads/2014/12/IB-Das-digitale-Ich.pdf). Auch Suchtgefahr ist ein Thema: Viele Jugendliche verbringen täglich viel Zeit in den sozialen Netzwerken und manche geraten dabei in eine regelrechte Abhängigkeit von ihrem Smartphone. Hier gilt es, schon in Kindergarten und Schule die Medienkompetenz zu stärken, die Eltern sollten eine Vorbildfunktion einnehmen.

Unsterblichkeit unserer Daten im Netz

Eine Vielzahl von Problemen geht mit den Digitalen Identitäten einher. Wie können die unzähligen Passwörter – das Eintrittstor zu den Profilen – geschützt werden und somit dem Datenmissbrauch vorgebeugt werden? Was geschieht mit den Daten nach dem Ableben einer Person? Die im Internet über sie vorhandenen Daten existieren in so vielen Datensätzen, dass es schier unmöglich scheint, alle Kopien davon zu löschen. Auch die neue Blockchain-Technologie basiert genau darauf, dass sie nichts vergisst. Zudem werden die Nutzer der Sozialen Netzwerke immer gläserner. Facebook und Co analysieren alle Aktivitäten und Likes und horten die so gewonnenen Informationen in sogenannten Walled Gardens. Dies dient auch dazu, Werbung zielgerechter platzieren zu können, dem User nur das anzuzeigen, was ihn auch interessieren könnte.

Ausblick

Seit der Jahrtausendwende ist es möglich geworden, sich im World Wide Web neu zu begegnen und neu zu erfinden, in jedwedem Kontext. Ob privat, beruflich oder in der Liebe: Wir schaffen uns mit den von uns im Netz angelegten Profilen neue digitale Identitäten. Dies führt direkt zur Datenschutzproblematik, welche in 2018 durch die EU im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten neu geregelt wurde. Jetzt und in Zukunft ermöglichen Digitale Identitäten im World Wide Web ein nie gekanntes Ausmaß an Freiheit und eine Wahrnehmbarkeit rund um den Globus, zugleich aber auch ein nie gekanntes Ausmaß an Kontrolle, indem Datenkraken auf immer raffiniertere Weise die Daten der User abgreifen. Auch erfährt die Wahrnehmung der User auf die sie umgebende Welt eine gravierende Einschränkung, indem die Informationen, die von den Sozialen Netzwerken für die User bereitgestellt werden, immer passgenauer auf sie zugeschnitten und somit viele weitere relevante Themenfelder ausgeblendet werden.

Die Chancen und Herausforderungen des Schlüsselfaktors „Digitales Ich“ auf einen Blick:

Chancen

Menschen erhalten die Möglichkeit, den Grenzen ihres physischen Aufenthaltsorts zu entkommen, indem sie sich im digitalen Raum mit dem umgeben, was sie sich wünschen: bspw. fernen Freunden und Familie und sie interessierenden Themen. Dafür können sie Aufmerksamkeit und Anerkennung erhalten.

Herausforderungen

An Verhalten und Präferenzen der Nutzer angepasste Informationsflüsse können persönliche Öffentlichkeiten erzeugen: In der entstehenden „Filterblase“ wird das bestehende Weltbild verstärkt, diesem Widersprechendes wird ausgeblendet.

LetzTe Facebook-Beiträge
  • Die Digitalisierung führt zu einer zunehmenden Automatisierung von Prozessen und Dienstleistungen. Es gilt dabei den Kunden auf diesem Wege nicht aus dem Auge zu verlieren. Lesen Sie heute wie wichtig erfolgreiche Kundenzentrierung im Zeitalter der Digitalisierung für Unternehmen ist ……

    Kennen Sie schon den Unterschied zwischen Kundenorientierung und Kundenzentrierung? Nein? Dann sollten Sie den nachfolgenden Artikel gut durchlesen.

    Read More...

    September 03

  • Endlose Meetings und Diskussionen und immer noch keine zündende Idee? 😕💡 Für alle Unternehmen, die auf der Suche nach einem Ausweg aus diesem mühsamen Kreislauf sind, haben wir heute den richtigen Buchtipp „Sprint – Wie man in nur fünf Tagen…

    Lesen Sie mehr in dem sehr authentisch und persönlich verfassten Buch „SPRINT Wie man in nur fünf Tagen neue Ideen testet und Probleme löst“.

    Read More...

    August 28

  • Modernes Change Management muss dem digitalen Wandel Rechnung tragen. Die Welt von heute ist schnelllebig und an diese Schnelllebigkeit müssen sich auch die Change Management Prozesse angleichen, wenn sie Erfolg haben sollen … #change #management #dreiphasenmodell #kurtlewin #achtstufenmodell #johnpkotter #unternehmenskultur…

    Change Management ist der frische Wind in den Unternehmenssegeln, der mit manch liebgewordener Gewohnheit am Arbeitsplatz aufräumt.

    Read More...

    August 20

  • Unser heutiger Blogbeitrag zu Interaktivität & Partizipation beleuchtet diesen wichtigen Schlüsselfaktor aus dem Bereich der Kommunikation. Wie können Youtouber wie Rezo zum Gelingen eines demokratischen Meinungsaustausches beitragen? Lesen Sie hier mehr … #interaktivitaet #partizipation #usergeneratedcontent #socialmedia #youtube #onlinepetition #instituteofelectronicbusiness #schluesselfaktorenderdigitalisierung…

    Soziale Netzwerke bilden für ihre Nutzer das Sprungbrett zu Interaktivität und Partizipation. Was genau ist mit diesen zwei Begriffen gemeint?

    Read More...

    August 13

  • Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, wie aber dann mit ihr die Zukunft gestalten? Welche Arbeitsplätze werden wegfallen, welche werden kommen? Welche Rolle wird der Faktor Bildung dabei spielen? Erfahren Sie heute mehr zum Schlüsselfaktor Soziale Ungleichheit aus dem Bereich…

    Die Folgen der Digitalisierung betreffen die Bereiche Technologie, Kommunikation, Wirtschaft & Arbeit sowie Gesellschaft & Politik gleichermaßen.

    Read More...

    August 06

  • Realität oder Traumbild? Mit Augmented & Virtual Reality verschwimmen gelegentlich die Grenzen. Was hat es mit diesen Zukunftstechnologien auf sich? Erfahren Sie heute mehr zu diesem faszinierenden Schlüsselfaktor der Digitalisierung … #augmentedreality #virtualreality #instituteofelectronicbusiness #digitalevernetzung #vonneuem #berlin

    Augmented & Virtual Reality: Die Unterschiede zwischen analoger und digitaler Welt verschwimmen und der Mensch wird zum Wanderer zwischen den Welten.

    Read More...

    Juli 30

  • Digitale Ökosysteme & Plattformen sind ein Wachstumsmarkt. Sie sollten daher Teil der Gesamtunternehmensstrategie sein. Vorteile gibt es viele, sowohl für das Unternehmen als auch für den Kunden. Lesen Sie hier mehr zu diesem spannenden Schlüsselfaktor der Digitalen Transformation …

    Digitale Ökosysteme & Plattformen sind die Marktplätze der Zukunft. Das uralte Bedürfnis der Menschheit nach Handel erschafft sich immer neue Kulissen.

    Read More...

    Juli 22

  • Was können wir aus der Geschichte der Menschheit lernen und wohin führt uns unser Weg? Lesen Sie heute unsere Buchbesprechung zu „Eine kurze Geschichte der Menschheit“, ein packend geschriebenes Sachbuch des israelischen Historikers Yuval Noah Harari und weltweit ein Bestseller…

    Die Geschichte der Menschheit – auf 526 Seiten vom israelischen Historiker Yuval Noah Harari populärwissenschaftlich auf einen Nenner gebracht.

    Read More...

    Juli 16

  • Unser junger und äußerst zielstrebiger Kollege Andres Bayertz ist seit 2017 bei uns im Team und wir freuen uns, Sie heute näher mit ihm bekannt machen zu dürfen …

    Wir freuen uns, seit dem Jahr 2017 unseren jungen Kollegen Andres Bayertz bei uns im Team zu haben und möchten Sie heute gerne näher mit ihm bekannt machen.

    Read More...

    Juli 08

  • Die Forderung nach mehr Transparenz ist in aller Munde. Doch wie sieht es im Zuge der Digitalen Transformation mit der Transparenz im Internet aus? Erfahren Sie hier mehr zu diesem spannenden Schlüsselfaktor aus dem Bereich Gesellschaft & Politik … #digitaletransformation…

    Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen den neuen digitalen Techniken und der Transparenz im Bereich Gesellschaft & Politik?

    Read More...

    Juli 02

  • Change Management Prozesse sind eng verknüpft mit den Emotionen aller an diesen Prozessen beteiligten Personen. Lesen Sie in unserer aktuellen Buchbesprechung „Feel the Change! Wie erfolgreiche Change Manager Emotionen steuern“ von Klaus Doppler und Bert Voigt mehr über die hochemotionalen…

    Change Management ist in aller Munde. Aber wie den Wandel erfolgreich umsetzen? Das neue Buch von Klaus Doppler und Bernd Voigt zeigt Ihnen den Weg.

    Read More...

    Juni 24

  • Bequem von zu Hause aus für digitale Plattformen arbeiten? Das klingt verheißungsvoll, birgt aber auch Tücken. Lesen Sie heute mehr zu Crowdsourcing / Open Innovation, einem weiteren Schlüsselfaktor der Digitalen Transformation … #crowdsourcing #openinnovation #crowdworking #schwarmintelligenz #vonneuem #berlin #instituteofelectronicbusiness #digitaleplattformen…

    Heute stellen wir Ihnen den Schlüsselfaktor Crowdsourcing / Open Innovation und dessen Vorteile, aber auch dessen Schattenseiten vor.

    Read More...

    Juni 17

  • Beim Bäcker in der Schlange mal eben in der App das Wetter checken oder im Online-Shop ein neues Shirt aussuchen? 📲 Die Netzanbindung macht es möglich. Lesen Sie hier heute mehr über diesen Schlüsselfaktor aus dem dem Bereich Technologie ……

    Die technische Basis der digitalen Kommunikation ist unabdingbar. Ohne sie sind die meisten modernen digitalen Anwendungen nicht in vollem Umfang nutzbar.

    Read More...

    Juni 11

  • Internationalisierung lässt die Welt enger zusammenrücken, Sprachbarrieren fallen, im Bildungsbereich und in der Arbeitswelt entstehen neue Strukturen und neue Chancen. Was geschieht, wenn Internationalisierung auf die kulturellen Eigenheiten der Nationen stößt? Lesen Sie hierzu mehr in unserem Blogbeitrag zum Schlüsselfaktor…

    Die Digitalisierung kann dazu beitragen, dass Vorurteile fallen und durch die Internationalisierung die Welt ein Stück weit transparenter wird.

    Read More...

    Mai 29

  • Das Smartphone anschauen, einmal mit den Wimpern klimpern und schon ist das gewünschte Produkt bestellt? Wer weiß, vielleicht ist es bereits in naher Zukunft soweit. Mit User Centered Design /Usability haben sich die Entwickler auf den Weg gemacht, den Nutzern…

    User Centered Design meint die nutzerorientierte Gestaltung von interaktiven Produkten und lässt das Internet zu einem Medium für alle werden.

    Read More...

    Mai 22

Ja, die digitale Transformation ist eine große Herausforderung – insbesondere für Unternehmen und Organisationen, die „das schon immer so gemacht haben“. Lassen Sie uns gemeinsam Dinge hinterfragen.

Wie arbeitet von Neuem →

Kontakt

Kissinger Straße 1-2
14199 Berlin

Tel: +49 30 8148850-0
Fax: +49 30 8148850-99

E-Mail: neu@vonneuem.de

Folgen Sie uns

Bleiben Sie auf dem Laufenden:


digitalen Reifengrad