Loading...

Branding, Logo, Marke – Worin liegt eigentlich der Unterschied?

Eine Marke ist letztlich das Image, welches ein Produkt oder ein Unternehmen bei den Konsumenten hat. Eine Marke ist auch dann noch eine Marke, wenn das Unternehmen längst nicht mehr existiert, denken wir dabei z. B. an die Firma AEG, die es längst nicht mehr gibt. Die Älteren unter uns assoziieren mit dem Namen AEG aber immer noch die Worte „Aus Erfahrung gut“. Dies ist das Qualitätsversprechen, das mit den drei Buchstaben, respektive der Marke AEG verbunden war und in den Köpfen vieler Menschen noch heute verbunden ist.

Was ist dann aber im Vergleich zur Marke ein Logo?

Unter einem Logo verstehen wir letztlich ein grafisches Symbol, das einer Marke zum optimalen Wiedererkennungswert verhelfen soll. Logo und Marke sind zwei Seiten einer Medaille. Ein einprägsames Logo verhilft seiner Marke zur Alleinstellung inmitten zahlloser Konkurrenten und Mitbewerber – genau wie das daran anschließende „Branding“, auch „Corporate Design“ genannt. Das Logo zieht die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich, es weckt Vertrauen und vermittelt im Idealfall Professionalität, unbewusst fühlt der Kunde sich über das Logo und die Marke zum Produkt und zum Unternehmen hingezogen. Ein Logo kann aus einem oder mehreren Text- bzw. Designelementen bestehen. Auch die sogenannten Audiologos, die zusätzlich noch Klänge und Sprache mit dem Logosymbol verknüpfen, werden immer beliebter.

Branding

Das Branding bzw. Corporate Design ist die einheitliche Darstellung des Unternehmens durch die immer gleiche Verwendung von festgelegten Farben, Schriften, Bildern usw. Das Logo ist Teil eines Brandings, weil es die Unternehmensfarben, -schriften etc. idealerweise aufgreift. Es kann aber auch vorkommen, dass ein Logo den Ausgangspunkt für das Branding bildet. Ein gutes Branding sollte „Hand in Hand gehen mit der Unternehmensstrategie und der Unternehmenskommunikation, da das Branding die gesamte Wahrnehmung des Unternehmens beeinflusst und unterstützt.“ (Quelle: https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/branding?interstitial)

Welche Logo-Typen gibt es?

Wir unterscheiden Zeichenmarken, Wortmarken, Bildmarken und kombinierte Logos. Zeichenmarken, auch Buchstabenmarken genannt sind Logos, die aus einzelnen Zahlen, Buchstaben, Sonderzeichen oder Wortabkürzungen bestehen. Hinzu kommt eine jeweils individuelle Farbgestaltung. Beispiele hierfür sind das berühmte Kölner Wasser „4711“, die Zeichenmarke „H&M“ oder „O2“. Wortmarken sind rein typografischer Natur. Wir alle kennen Boss oder Joop. Diese Namen sprechen für sich, jeder kennt sie. Bildmarken werden mit Symbolen oder Piktogrammen gestaltet. Sie bestehen aus rein grafischen Elementen und kommen ohne die Verwendung von Buchstaben oder Zahlen aus. Je nach Gestaltung sind sie attraktive Blickfänger. Kombinierte Logos kombinieren, wie der Name es schon sagt, Wort und Bild und eventuell auch Ton. Eine sehr bekannte Wort-Bildmarke ist Adidas.

Gestaltung eines Logos

Ein Logo muss in jedem Fall medienübergreifend einsetzbar gestaltet werden. Es soll mit seiner Strahlkraft die Bekanntheit der Marke fördern. Logos können schwarz-weiß, einfarbig oder mehrfarbig sein. Dabei gilt immer: Je weniger Farben und Formen ein Logo beinhaltet, desto signifikanter und damit einprägsamer ist es. Die einfachsten Logos sind nach wie vor die besten. Sie prägen sich schnell ein und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Um ein Logo noch werbewirksamer zu gestalten, kann ein sogenannter Claim hinzugefügt werden. Ein Claim ist ein einprägsamer Satz oder Teilsatz, der beispielsweise ein Produktversprechen, ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens oder der Marke, der Mission oder der Vision des Unternehmens widerspiegelt. Ein solches Versprechen kennen wir z. B. von BMW mit dem Claim „Freude am Fahren“.

Fazit: Logo und Marke sind die zwei Seiten einer Medaille. Mithilfe des Branding soll es gelingen, die Marke zu positionieren und zu stärken, sie über das Logo zu visualisieren, im besten Fall bis hin zum Kultstatus. Aber das Branding wirkt darüber hinaus tief hinein in das Unternehmen, indem es zur Entstehung einer Corporate Identity – einer Unternehmensidentität – beiträgt. So schafft erfolgreiches Branding zum einen eine wertvolle Vertrauensbasis bei den Mitarbeitern des Unternehmens, den Kunden und allen weiteren Stakeholdern, zum anderen steigert es den Wert von Marke(n) und Unternehmen.

LetzTe Facebook-Beiträge
  • Viele von uns nutzen die Cloud bereits, aber was verbirgt sich hinter diesem so harmlos anmutenden Wolkengebilde? #digitalisierung #technologie #cloudcomputing #cloud

    Cloud Computing - wir können von jedem beliebigen Endgerät aus auf die Daten zugreifen und die Daten sind dort weitestgehend vor Verlust geschützt.

    Read More...

    Oktober 16

  • In regelmäßigen Beiträgen möchten wir Ihnen die TOP 30 Schlüsselfaktoren der Digitalisierung von Institute of Electronic Business (IEB e.V.) mit ihren Chancen, aber auch ihren Herausforderungen einzeln vorstellen. #digitalisierung #kommunikation #technologie #gesellschaftpolitik #wirtschaftarbeit

    Analog war gestern! Die Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung nehmen rasant zu – und viele von uns laufen ihnen atemlos hinterher. Es droht der Verlust der Orientierung, was …

    Read More...

    Oktober 10

  • Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen Logo, Marke und Branding? Oder welche Gemeinsamkeiten lassen sich möglicherweise feststellen? Lesen Sie hierzu mehr in unserem Beitrag „Branding, Logo, Marke“ … #marke #branding #logo #claim #zeichenmarken #wortmarken #bildmarken #corporatedesign #corporateidentity

    Eine Marke ist letztlich das Image, welches ein Produkt oder ein Unternehmen bei den Konsumenten hat. Eine Marke ist auch dann noch eine Marke, wenn das Unternehmen längst …

    Read More...

    September 26

  • Heute möchten wir Ihnen gerne unseren Spezialisten für aktuelle Trends Jan-Moritz Kuhn vorstellen. 👏Genauso zielstrebig, wie er seine Studien im In- und Ausland abgeschlossen hat, spürt Jan-Moritz insbesondere auch die Digitalisierungstrends im Finanzsektor auf 🔭 und unterstützt als Analyst das…

    Für die neuesten technologischen Entwicklungen konnte sich unser Analyst Jan-Moritz Kuhn schon immer begeistern. Und in Europa fühlt er sich zu Hause. Sein Bachelorstudium „Europäische Studien“ mit Fokus …

    Read More...

    September 18

  • Im November 2016, kündigte Google seinen Mobile-First-Index an. Hintergrund für diese Ausrichtung war die steigende Anzahl an mobilen Usern.

    Read More...

    September 12

  • Sie möchten mehr über die Hürden erfahren, die Ihnen bei der Umsetzung der Lean Management-Philosophie im Unternehmen begegnen können? Einiges Wissenswerte in puncto pro und kontra Lean Management haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengestellt … #leanmanagement #wertschoepfungskette #leanthinking…

    Lean Management ist dann besonders wirksam, wenn es ein wesentlicher und erfolgreicher Bestandteil der Unternehmenskultur geworden ist.

    Read More...

    September 05

  • Trendradar – ein innovatives Instrument im Rahmen des Corporate Foresight. Mehr dazu in unserem Blog. #digital #trends #consulting #beratung #analyse #strategie

    Trendradar – ein innovatives Instrument im Rahmen des Corporate Foresight. Moderne Unternehmen kommen ohne Corporate Foresight nicht mehr aus.

    Read More...

    August 29

  • Die Lean Management-Philosophie basiert auf dem Streben nach höchster Qualität, der Vermeidung von Verschwendung, dem Optimieren von Prozessen und dem optimalen Einsatz von Ressourcen. Hierzu zählt auch das Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter. Täglich werden hier in den Unternehmen…

    Lean Leadership im Unternehmen Die Lean Management-Philosophie basiert auf dem Streben nach höchster Qualität, der Vermeidung von Verschwendung, dem Optimieren von Prozessen und dem optimalen Einsatz von Ressourcen. …

    Read More...

    August 21

  • Das Lean Management Prinzip wird gerne angewandt, um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) in Unternehmen zu befeuern. Dabei steht die Verbesserung der Qualität im Vordergrund, und zwar in allen …

    Read More...

    August 15

  • Den richtigen Firmennamen zu finden, das kann für viele Firmengründer oder Personen, die eine Entwicklung oder eine Änderung eines Firmennamens planen, zur echten Herausforderung werden. In Folge möchten …

    Read More...

    August 07

  • Read More...

    Juli 31

  • Consulting, das ist ein altbekannter Begriff im neuen Gewand und gemeint ist damit ganz klassische Beratungsleistung im Umfeld von Unternehmensberatung.

    Read More...

    Juli 31

  • KAIZEN – Veränderung zum Guten Lean Management, dieser Begriff ist aufs Engste verbunden mit dem Weg, den Toyota einst beschritt, um seine Produktionsabläufe zu optimieren. Bei Toyota ging …

    Read More...

    Juli 24

  • Herzlichen Glückwunsch! Sie haben bereits eine tolle Geschäftsidee, einen Businessplan, der sich sehen lassen kann, eine Rechtsform festgelegt, mit der Sie firmieren möchten, und eigentlich fehlt jetzt nur …

    Read More...

    Juli 16

  • Hallo, ich möchte mich gerne vorstellen, mein Name ist Niklas König. In der zweiten Junihälfte durfte ich ein Schülerpraktikum bei von Neuem machen, welches mir viele neue und …

    Read More...

    Juli 05

Ja, die digitale Transformation ist eine große Herausforderung – insbesondere für Unternehmen und Organisationen, die „das schon immer so gemacht haben“. Lassen Sie uns gemeinsam Dinge hinterfragen.

Wie arbeitet von Neuem →

Kontakt

Kissinger Straße 1-2
14199 Berlin

Tel: +49 30 8148850-0
Fax: +49 30 8148850-99

E-Mail: neu@vonneuem.de

Folgen Sie uns

Bleiben Sie auf dem Laufenden: