Loading...
Trends im Personalmanagement

Trends im Personalmanagement

Unternehmen müssen sich den globalen Herausforderungen stellen, die durch technologische Veränderungen entstehen. Dabei spielen einige Trends wie die Digitalisierung oder der demographische Wandel eine entscheidende Rolle. Die Personalabteilung hat in diesem Spannungsfeld eine Schlüsselposition inne und muss zukunftsfähig aufgestellt sein. Doch welche Trends das Personalmanagement aktuell prägen und was eine effiziente Implementierung neuer Personalmanagement-Technologien behindert, möchten wir in diesem Artikel näher beleuchten.

Welche aktuellen HR-Tools sind derzeit im Trend?

Intelligente Rekrutierung hat sich in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren Bestandteil des modernen HR-Managements entwickelt. Dabei wird eine Kombination aus künstlicher Intelligenz (KI) und psychometrischen Tests eingesetzt, um die besten Talente für das Unternehmen zu finden. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren weiter fortsetzen, da immer mehr Unternehmen erkennen, welchen Mehrwert intelligente Rekrutierung bietet.

Beurteilung, Schulungen und Karriereberatung von Mitarbeitern. Positive Beurteilungen, positive Kritik sind für Mitarbeiter wichtig. Sie sind oft die Grundlage für Schulungen und eine individuelle Karriereberatung. Durch eine positive Beurteilung, nicht durch harsche Kritik können Mitarbeiter ihre Stärken identifizieren. „Nich‘ jemeckert is‘ schon jelobt“ trifft es in der heutigen Zeit nicht mehr. Nicht vergessen: Wir haben mittlerweile einen Arbeitnehmermarkt. Das bedeutet in der Regel, der Arbeitnehmer entscheidet, wo er arbeiten möchte, weniger der Chef. Ziel ist es also, Mitarbeiter zu halten, zu motivieren und zu fördern. Dazu gehört die Anerkennung der eigenen Stärken und die Wertschätzung dieser durch die Führungskraft, denn die steigern das Selbstvertrauen sowie die eigene Arbeitsmotivation. Darüber hinaus können sie den HR-Managern dabei helfen, die Entwicklung der Mitarbeiter zu planen und zu steuern. Eine strukturierte Karriereplanung unterstützt die Mitarbeiter dabei, Hindernisse auf dem Weg zu ihren Karrierezielen zu überwinden und ihre Fähigkeiten und Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Automatisierung von Arbeitsprozessen der Personalabteilungen. Die Automatisierung von Arbeitsprozessen erleichtert den Personalabteilungen den Alltag. Durch die neuen digitalen Möglichkeiten können viele Aufgaben schneller und effizienter erledigt werden. So können etwa mit Hilfe von Cleverrecruit-Tool mehr Bewerbungen von Interessenten in kürzerer Zeit empfangen und bearbeitet werden. Auch das Vorauswahlverfahren läuft automatisiert ab.

Personalanalyse. Die Personalanalyse ist ein Instrument der Personalauswahl, bei der das Wissen, die Fähigkeiten und Eigenschaften sowie Verhaltensweisen von Menschen digital erfasst und beurteilt werden. Ziel der Personalanalyse ist es nicht nur, die für eine bestimmte Aufgabe oder Position geeignetsten Bewerber zu finden, sondern auch die Belegschaft innerhalb des Unternehmens zu fördern und weiterzuentwickeln.

Steigerung des Mitarbeiterengagements. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, wie etwa die Nutzung von Technologien, die Förderung der Weiterbildung und die Verbesserung der Kommunikation zwischen den Mitarbeitenden. Die Herausforderung für das Personalmanagement liegt darin, die Erwartungen der Mitarbeiter an die Unternehmenskultur und den Arbeitsplatz im Einklang mit dem Produkt- oder Dienstleistungsangebot sowie den Zielen des Unternehmens zu bringen.

Unterstützung der physischen und psychischen Gesundheit der Mitarbeiter. In den letzten Jahren ist das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz immer wichtiger geworden. Dabei geht es nicht nur um die körperliche, sondern auch um die mentale Gesundheit der Mitarbeiter. Unternehmen erkennen zunehmend, dass sie ihren Angestellten einen Arbeitsplatz bieten müssen, an dem sie sich wohlfühlen und nicht zuletzt gesund und leistungsfähig bleiben. Dieser Trend hat bereits Einzug in viele Unternehmen erhalten und wird in Zukunft weiterhin an Bedeutung gewinnen.

Der Einsatz von Jobaggregatoren und HR-Marktplätzen ist ein weiterwachsender Trend im Personalmanagement. Diese Plattformen erleichtern die Suche nach neuen Mitarbeitern und helfen Unternehmen, ihr Employer Branding zu stärken. Jobaggregatoren sind Websites, die Stellenanzeigen von mehreren Arbeitgebern zusammenfassen. Sie ermöglichen es Arbeitssuchenden, verschiedene Stellenangebote auf einer Plattform zu vergleichen. HR-Marktplätze sind hingegen spezialisierte Jobportale, die sich auf eine bestimmte Branche oder Funktion konzentrieren. Die Vorteile dieser Plattformen liegen auf der Hand: Sie sparen Zeit und Mühe bei der Suche nach einem neuen Job und bieten die Möglichkeit, sich direkt online bei mehreren Unternehmen zu bewerben.

HR-Bots sind digitale Assistenten, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) in der Lage sind, bestimmte Aufgaben im Personalwesen zu übernehmen. So unter anderem die Suche nach geeigneten Bewerbern, das Führen von Vorstellungsgesprächen und die Bereitstellung von Feedback. Die Kommunikation wird effizienter und zeitaufwändige Aufgaben können vom Bot erledigt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, dass sich der Bot an das Verhalten der Mitarbeiter anpasst und so individuell auf jeden Mitarbeiter eingehen kann.

Video-Rekrutierung. Durch die Verwendung von Videotechnologie, können Unternehmen potenzielle Mitarbeiter einfacher und schneller erreichen. Der Hauptvorteil der Video-Rekrutierung ist, potenzielle Mitarbeiter schneller besser kennenzulernen. Durch das Ansehen eines Videos können Unternehmen den Kandidaten besser einschätzen, als dies möglich wäre, wenn sie lediglich auf eine schriftliche Bewerbung oder ein Lebenslauf zurückgreifen würden. Video-Rekrutierung ermöglicht es den Personalverantwortlichen außerdem, die Kommunikationsfähigkeiten und die Persönlichkeit des Kandidaten besser einzuschätzen.

Wo geht die Reise hin?

Die aktuellen Bedingungen, der vorherrschende Fachkräftemangel, machen deutlich, dass es für ein effektives Personalmanagement notwendig ist, eine bewusstere und systematischere Herangehensweise zur Lösung von HR-Aufgaben zu entwickeln. Und wir stellen fest: Es wird eine Verschiebung hin zu ökosystembasierten HR-Tech-Lösungen (Komplettlösungen) geben. Solche Apps gewinnen aktuell an Popularität. Früher oder später werden diese digitalen Lösungen in alle Geschäftsprozesse, die in einem Zusammenhang mit dem Personalmanagement und der Humankapitalentwicklung eines Unternehmens stehen, integriert.

Zu den vielversprechendsten Technologien, die im Personalmanagement nützlich sein können, gehören künstliche Intelligenz und Big-Data-Analysen. Wichtig: Neue Technologien sollen die Effizienz und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern, statt sie am Arbeitsplatz zu ersetzen.

Ja, die digitale Transformation ist eine große Herausforderung – insbesondere für Unternehmen und Organisationen, die „das schon immer so gemacht haben“. Lassen Sie uns gemeinsam Dinge hinterfragen.

Wie arbeitet von Neuem →

Kontakt

Kissinger Straße 1-2
14199 Berlin

Tel: +49 30 8148850-0
Fax: +49 30 8148850-99

E-Mail: neu@vonneuem.de

Folgen Sie uns

Bleiben Sie auf dem Laufenden: