Loading...

Konkrete Handlungsaufforderung innerhalb jeder Marketingmaßnahme, um eine sofortige Reaktion zu erzeugen oder einen Verkauf zu fördern. Diese Handlungsaufforderung wird unter dem Marketingbegriff „Call-to-Action“ oder kurz CTA gefasst.

In der Unternehmensberatung werden Fallstudien als Beispiele für erfolgreich abgeschlossene Projekte eingesetzt. Sie beschreibt einen typischen Einzelfall aus der Praxis eines Unternehmens. Anhand dessen können allgemeingültige Regeln und Vorgehensweisen abgeleitet werden. Neben dem Einsatz bei der Personalauswahl und zu Unterrichtszwecken gelten Fallstudien auch als ein effektives Instrument im Content Marketing.

Im Zeitalter der Digitalen Transformation müssen Unternehmen ihre Strategien und Strukturen laufend anpassen. Das Verwalten dieser ständig stattfindenden Veränderungsprozesse wird als Change Management bezeichnet. Im Rahmen des Change-Management-Prozesses wird die strategische Ausrichtung des Unternehmens mit Hilfe von verschiedenen Methoden, Konzepten und Instrumenten umgesetzt. Mehr dazu: https://vonneuem.de/tag/change-management/

Siehe auch den Begriff „Bot“. Text- und sprachbasierte Dialogsysteme, die Unternehmen in vielen Geschäftsbereichen unterstützen. Vor allem sind sie eine der kostengünstigen Möglichkeiten Kundenservice zu betreiben. Wird ein Chatbot mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, kann das Programm auf unterschiedliche Ansprüche reagieren und sich ständig weiterentwickeln. Mehr dazu: https://vonneuem.de/messenger-und-chatbots/

Die Klickrate ist eine wichtige Kennzahl (KPI) im Bereich Online-Marketing und beschreibt das prozentuelle Verhältnis zwischen den „Impressions“ (Einblendungen) einer Werbeanzeige und den Klicks. Hat, etwa ein Banner 1.000 Impressions und 20 Klicks erzielt, entspricht dies einer CTR von 2 %.

Dank des mobilen Internets und der technologischen Entwicklungen ist ortsunabhängiges und flexibles Arbeiten in vielen Berufszweigen schon jetzt Realität. Co-Working ist eine Entwicklung im Bereich der neuen Arbeitsformen und ein weltweiter Trend. Thematisch entspringt der Begriff dem Thema „New Work“ und „Arbeiten 4.0“. Der Begriff Co-Working steht für kollaboratives Arbeiten oder schlicht fürs Zusammenarbeiten. Meistens sind es Großraumbüros, die sich unterschiedliche Firmen und Projekt-Teams teilen.

Content Management Systemen ermöglichen es auf eine einfache Art und Weise Inhalte im Internet zu verwalten. Ein CMS ist in der Regel eine internetbasierte Software (etwa WordPress, typo3, Joomla), die das Erstellen, Bearbeiten und Veröffentlichen von Inhalten wie Texten, Bildern, Formularen etc. erlaubt. Manche Content Management Systeme werden als Open Source und somit kostenlos angeboten.

Marketing-Methode im Rahmen einer Kommunikationsstrategie, die gezielt dafür eingesetzt wird, Interessenten einen Mehrwert zu bieten und sie als Folge als Kunden zu gewinnen. Mit wertvollen Inhalten wird die Zielgruppe informiert und animiert, bestimmte Handlungen auszuführen – dabei werden keine werblichen Informationen benutzt.

Im Online Marketing benutzt, beschreibt Conversion eine Handlung, bei der der Adressat einer Marketing-Botschaft eine gewünschte Aktion durchführt. Diese Aktion wird durch den Werbetreibenden selbst bestimmt. Beispielsweise kann es eine Anmeldung zum Newsletter oder ein Kauf sein. Häufig werden die Begriffe Lead und Conversion als Synonyme verwendet. Ein Lead kann zur Conversion führen aber nicht umgekehrt. Die Bezeichnung Lead steht primär für eine Kontaktaufnahme eines Interessenten, eine Conversion dagegen macht aus einem Interessenten einen Kunden.

Messgröße für eine Conversion. Sie wird anhand einer Formel berechnet. Dabei wird die Anzahl der Conversions durch die Anzahl der Besucher/Klicks geteilt und mal 100 gerechnet. Angenommen eine Banner-Werbung hat 10 Conversions erzielt, dabei haben 1000 Interessenten auf diese Banner-Werbung geklickt. Die CR dieser Banner-Werbung entspricht 1 %. Diese Messgröße wird nicht nur im Bereich der Suchmaschinenwerbung, sondern auch in der Suchmaschinenoptimierung beachtet. Je schneller der Besucher einer Website zu seinem Produkt gelangt, kann es die Chance auf eine Conversion steigern. Steigt die Conversion Rate, wirkt es sich wiederum positiv auf das Ranking in der Suchmaschine aus.

Strategische Frühaufklärung im Umfeld eines Unternehmens. Kürzere Produktlebens- und Innovationszyklen schaffen Unsicherheit, daher werden neue Herangehensweisen und Strategien dringend gebraucht. Mit Hilfe der strategischen Frühaufklärung werden die internen Vorausschauprozesse professionalisiert und agiler gestaltet, so dass zukunftsentscheidende Weichenstellungen getroffen werden können. Im Rahmen dieser Arbeit werden solche Indikatoren, wie technologische Entwicklungen oder verändernde Regulationen genau untersucht, um einen realistischen Blick in die Zukunft zu entwickeln.

Beide Begriffe werden üblicherweise als Synonyme verwendet. Eine Aktion kann hierbei ein Kauf, eine Anmeldung oder ein Download sein. Mit einer Order ist dagegen meistens nur der Kauf gemeint. Die Abkürzungen CPA/CPO beschreiben die Kosten einer Aktion in Rahmen einer Marketingmaßnahme, die für diese Aktion anfallen. Dazu werden die Gesamtkosten einer Marketingmaßnahme durch die Anzahl der Aktionen geteilt. Angenommen, dass für eine Kampagne 1000 Euro als Kosten angefallen sind, dabei sind 50 Aktionen (etwa 50 Bestellungen) zustande gekommen. Dies entspricht einem CPO von 20 Euro. Das Ziel ist es immer den CPO möglichst klein zu halten, also die Anzahl der Aktionen zu maximieren und die Kosten der Marketingmaßnahme zu minimieren.

Anfallende Kosten pro Klick (Gesamtkosten/Anzahl der Klicks). CPC stellt ein Abrechnungsmodell dar, welches vorwiegend im Bereich der Suchmaschinenwerbung angewendet wird. Dabei bezahlt der Werbetreibende nur in dem Fall, wenn ein Nutzer auf den Link im Werbemittel – etwa eine Text- oder Banner-Anzeige – klickt. Die Anzahl der Einblendungen (Impressions) des Werbemittels spielt dabei keine Rolle.

Abrechnungsmodell aus dem Bereich Online-Marketing bei dem nur dann abgerechnet wird, wenn ein Nutzer aktiv mit den Anzeigen interagiert (Gesamtkosten/Anzahl der Interaktionen). Eine aktive Beschäftigung mit der Anzeige findet vorwiegend im Bereich der Rich Media und Videowerbung statt.

Abrechnungsmodell in der Online Werbung auf Basis der Einblendungen (Impressions) von Werbemitteln. Üblicherweise zahlt der Werbetreibende einen festen Betrag pro 1000 Einblendungen, daher werden oft auch die Abkürzung CPM oder TKP verwendet. Das „M“ entspricht der römischen Zahl 1000. TKP ist dagegen ein deutscher Begriff und steht für „Tausender Kontaktpreis“. Diese Messgröße wird vorwiegend im Bereich der Image-Werbung genutzt, da hier es primär, um einen Prestige-Gewinn geht und nicht um Gewinnung von Nutzern oder Interessenten. Die Effektivität der Werbung kann hierfür nicht gemessen werden, was einen deutlichen Nachteil im Vergleich zu anderen Abrechnungsmodellen darstellt.

Kosten für einen Kontakt in einer bestimmten Abrechnungsmethode im Bereich des Online-Marketings. Dabei werden die Gesamtkosten einer Marketingmaßnahme durch die Anzahl der Kontakte geteilt. Ein Kontakt kann eine Adressgewinnung oder eine E-Mail-Adresse sein.

Der Begriff kommt aus dem Englischen und kann als „Menschenmenge“ übersetzt werden. Im Unternehmensumfeld wird auch von der Crowd-Economy gesprochen. Dabei handelt es sich um ein dynamisches Ökosystem produktiver Menschen, die zweckgebunden über das Internet interagieren, um bestimmte Ziele zu erreichen. Ein Beispiel hierfür sind die sozialen Netzwerke.

Der Begriff setzt sich aus zwei englischsprachigen Begriffen zusammen. „Crowd“ für (Menschen)Menge und „Funding“ für Finanzierung, auf deutsch auch Schwarm- oder Gruppenfinanzierung. Eine Form der Finanzierung, die oft für ungewöhnliche und kostengünstige Projekte benötigt wird. Im Crowdfunding-Prozess werden ein Projekt, die Laufzeit und die benötigte Summe, sowie erwartbare Gegenleistung über das Internet beschrieben und somit zu einer Spende oder einer Beteiligung aufgerufen. Wird im angegebenen Zeitraum die Summe erreicht, wird das Projekt umgesetzt. Ein Beispiel für Crowdfunding ist der jährliche Aufruf von Wikipedia den werbefreien Zugang zum Wissen durch eine Spende weiterhin zu ermöglichen.

Der Begriff setzt sich aus zwei englischsprachigen Begriffen zusammen. „Crowd“ für (Menschen)Menge und „Outsourcing“ für Beschaffung. Damit ist die Auslagerung von Aufgaben oder Projekten aus dem Unternehmen an eine Gruppe von Internetnutzern gemeint. Dies bietet einige Vorteile für Unternehmen, wie etwa den Zugriff auf breitgefächerte Kompetenzen oder eine Kostenersparnis. Ein allgemein bekanntes Beispiel für diese Vorgehensweise ist Wikipedia. Die Nutzer können die Enzyklopädie bearbeiten, erweitern und verbessern – somit übernehmen sie die Aufgaben von Redakteuren und Autoren. Mehr dazu: https://vonneuem.de/crowdsourcing/

Der Weg eines Users, eines Interessenten oder eines Kunden bis zum Kauf kann mit Hilfe von zwei Komponenten betrachtet werden. Die erste Dimension ist die Zeit, die bis zum Kauf vergeht und die zweite Dimension sind die Kontaktpunkte (Touchpoints), wo der Kunde in Kontakt mit einem Unternehmen oder einem Produkt des Unternehmens in Berührung kommt. Dieser Prozess wird im Marketing als Customer oder auch als User Journey bezeichnet. Die genannten Dimensionen lassen sich anhand einer Karte (Customer Journey Map) festlegen und so wird der Weg sichtbar. Die Customer Journey dient dazu, etwa Online-Marketing-Strategien nutzer- und kundenzentriert zu entwickeln.

Ja, die digitale Transformation ist eine große Herausforderung – insbesondere für Unternehmen und Organisationen, die „das schon immer so gemacht haben“. Lassen Sie uns gemeinsam Dinge hinterfragen.

Wie arbeitet von Neuem →

Kontakt

Kissinger Straße 1-2
14199 Berlin

Tel: +49 30 8148850-0
Fax: +49 30 8148850-99

E-Mail: neu@vonneuem.de

Folgen Sie uns

Bleiben Sie auf dem Laufenden:


Bleiben Sie in Kontakt:

Melden Sie sich jetzt
für unseren Newsletter an.

NEWSLETTER ABONNIEREN
digitalen Reifengrad