Loading...

Mehr Sicherheit im Internet oder wie Google Ihre Daten nutzt

Datensicherheit im Netz – diese Phrase zaubert den meisten Menschen ein Gähnen ins Gesicht. Den AGBs irgendeiner App oder eines Sozialen Netzwerkes zustimmen? Klar. Sie lesen? Eher nicht. Geradezu naiv verschenken wir unsere Daten im Netz. Doch was fängt das Gegenüber eigentlich wirklich mit diesen, unseren Daten an? Wir haben uns das am Beispiel Google mal genauer angesehen.

Der größere Zusammenhang

Um zu verstehen, was Google mit unseren Daten vorhat, muss man sich zunächst angucken, was Google überhaupt so treibt. Das kalifornische Tochterunternehmen der Alphabet Inc. ist vor allem Synonym für die Suchmaschine, die die meisten von uns tagtäglich nutzen. Googles Geschichte beginnt im Jahr 1998 und ist ohne Frage eine Erfolgsgeschichte, wie sie nicht schöner im Wirtschaftsbuche stehen könnte. Ziel der beiden Gründer Sergey Brin und Larry Page war und ist es „die Informationen der Welt zu organisieren und für alle zu jeder Zeit zugänglich uns nutzbar zu machen.“

Die Palette an Dienstleistungen ist ausufernd: neben der Suchmaschine bietet das Unternehmen Videoformate (YouTube), Navigation (Google Maps), E-Mails und Messaging (Gmail, Hangouts), Nachrichten, Buchinhalte, Webseiten und unendlich viel mehr. Um diese, für den Endverbraucher in der Regel kostenfreie Dienste, anbieten zu können, finanziert sich das Unternehmen in erster Linie durch Werbung. Wir alle kennen die bezahlten Werbeflächen oberhalb der organischen Suchergebnisse. Mit dem Produkt AdSense, einem Online-Werbenetzwerk, können Webseitenbetreiber Werbeanzeigen auf ihre Website einbinden. Die Inhalte werden von Google geliefert.

Was hat das mit meinen Daten zu tun?

Am Beispiel AdSense: Für alle involvierten Unternehmer (Google, Webseitenbetreiber) macht das Werbeprogramm nur dann Sinn, wenn für den User relevante Werbung eingeblendet wird. Zeigt sich der User interessiert und klickt auf die Werbung, dann klingelt im metaphorischen Sinne die Kasse. Woher weiß Google aber eigentlich, wann welche Anzeige bei welchem User am ehesten Sinn macht? Sie ahnen es schon: fleißig gesammelte Daten erlauben es dem Unternehmen möglichst genaue Erkenntnisse zu gewinnen. Interessen, Persönliches, Privates – insbesondere durch den Einsatz von Cookies gelingt das Zusammentragen der Daten.

Diese Cookies speichern Ihr Surfverhalten und reichen die Infos weiter an denjenigen, der die Webseite betreibt. In Summe ist es Folgendes, was Google an Daten über sie sammelt:

  • Suchanfragen
  • Besuchte Webseiten
  • Videos
  • Werbung, die Sie anklicken oder antippen
  • Standortzugriff
  • Geräteinformation
  • IP-Adresse, Cookiedaten

Klingt viel! War tatsächlich noch gar nicht alles. Neben den Aktivitäten, die wir durchführen, erstellen wir auch Inhalte. Diese werden ebenfalls gespeichert:

  • Gesendete und empfangene E-Mails
  • Kontakte
  • Kalendertermine
  • Eigene, hochgeladene Fotos und Videos
  • In Google Drive erstellte Dokumente, Tabellen und Präsentationen

Darüber hinaus gehört zu einem Nutzerprofil natürlich auch noch alles Wissenswerte über eben diesen User! Diese Angaben machen wir meist bereitwillig bei der Registrierung zu einem der Dienste:

  • Name
  • E-Mail-Adresse und Passwort
  • Geburtsdatum
  • Geschlecht
  • Telefonnummer
  • Land

All diese Angaben werden dann genutzt, um beispielsweise eine Suchanfrage noch beim Tipp zu vervollständigen, Videoempfehlungen auszusprechen, auf mich zugeschnittene Werbung zu schalten, etc. Oder um es mit den Worten von Google zu sagen: „… um unsere Dienste für Sie zu optimieren.“

Genial oder gefährlich?

Ob der Zugriff auf so viele Daten notwendig ist, um ein optimales Nutzererlebnis zu kreieren? Gut möglich! Aber, wer entscheidet denn darüber, was „optimal“ ist – in diesem Fall ja sehr einseitig Google. Als User fühlt man sich natürlich wunderbar hofiert, dass man so schnell ans Online-Ziel gebracht wird. Nicht zu vergessen ist dabei jedoch, dass Google ein Weltkonzern ist, der selbstverständlich in erster Linie unternehmerisch agiert, und nicht ausschließlich selbstlos.

Im Umkehrschluss erlaubt dies die Frage: ist es nicht fahrlässig einem Wirtschaftsunternehmen ein detailliertes Aktivitätenprotokoll zu liefern? Sollten die eigenen Daten überhaupt derart gebündelt auf dem Server eines Unternehmens liegen? Was ist, wenn jemand anderes an diese Informationen gelangt? Nichts als Panikmache, sagen die einen. Man kann gar nicht vorsichtig genug sein, die anderen. Und je nach Perspektive ist jeder Einwand berechtigt.

Als Unternehmen, das selbst SEA anbietet, setzen wir uns täglich mit diesem Thema auseinander. Wir sind natürlich auch sehr an Ihrer Meinung interessiert! Wie stehen Sie zum Thema Datenschutz? Erzählen Sie es uns gerne!

LetzTe Facebook-Beiträge
  • Peter Musto, gelernter Jurist und leidenschaftlicher Berliner, ist bei von Neuem Ihr Ansprechpartner in der Kommunikationsberatung – von der Markenentwicklung bis zur Umsetzung in Print oder Bewegtbild. Erfahren Sie hier mehr über unseren sympathischen Kollegen aus dem Bereich Marketing ……

    Peter Musto ist gelernter Jurist. Er hat Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre Rechtswissenschaft an der FU Berlin studiert und mit vollendetem Studium „die Lizenz zum Richten“ …

    Read More...

    Januar 15

  • Ein Gespenst namens Fachkräftemangel geht um, und lähmt die Bemühungen der deutschen Wirtschaft, die Digitalisierung in den Unternehmen voranzutreiben. Alles Wissenswerte um diesen bedeutsamen Schlüsselfaktor aus dem Bereich Wirtschaft & Arbeit erfahren Sie hier … #digitaletransformation #instituteofelectronicbusiness #ratderinternetweisen #fachkraeftemangel #mittelstand…

    Im Kontext der Digitalisierung ist Fachkräftemangel mittlerweile einer der wesentlichen Gründe, warum Unternehmen den Einsatz neuer Technologien scheuen.

    Read More...

    Januar 08

  • Unser heutiger Schlüsselfaktor „Digitales Ich“ ist ein Phänomen des Internetzeitalters, welches erst mit dem Aufkommen der Sozialen Netzwerke möglich wurde. Erfahren Sie hier mehr zu diesem spannenden Schlüsselfaktoren aus dem Bereich Kommunikation … #digitalesich #schluesselfaktoren #kommunikation #citizen #netizen #sozialenetzwerke #digitaleidentitaeten…

    Eine Vielzahl von Problemen geht mit dem Digitalen Ich einher. Alle, die im Netz surfen, treten mit wechselnden Identitäten auf.

    Read More...

    Dezember 19

  • Heute richten wir für Sie den Fokus auf den demografischen Wandel. 👨‍👩‍👧‍👦 Welche Bedeutung hat dieser Schlüsselfaktor in den kommenden Jahren für unsere Gesellschaft? Hier erfahren Sie mehr … #demografischerwandel #digitaletransformation #digitalnatives #silversurfer #digitalekompetenzen #verbraucherkompetenz #skills #assistenzsysteme #veraendertearbeitszeitmodelle

    Der Begriff demografischer Wandel beinhaltet zunächst ganz allgemein ausgedrückt alle Aspekte der Bevölkerungsentwicklung.

    Read More...

    Dezember 12

  • Industrie 4.0, das bedeutet große Umwälzungen im Bereich der Produktion und der Arbeitswelt. Neue digitale Geschäftsmodelle werden entstehen. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte zum Schlüsselfaktor Industrie 4.0 aus dem Bereich Wirtschaft & Arbeit … #vernetzteproduktion #automatisierung #vierteindustriellerevolution #losgroesse1 #bigdata #predictivemaintenance…

    Industrie 4.0, mit diesem Begriff erleben Wirtschaft & Gesellschaft nach den Umbrüchen, die in der Vergangenheit einhergingen, einen erneuten Paradigmenwechsel.

    Read More...

    Dezember 06

  • Der Umgang mit personenbezogenen Daten war schon in der Vergangenheit ein sensibles Thema und ist es aktuell noch immer. Sicherheit & Privatsphäre, also der Schutz von vertraulichen Daten im Internet, kommt einem Grundrecht gleich und ist einer der Schlüsselfaktoren der…

    Sicherheit & Privatsphäre – dieser Schlüsselfaktor der Digitalisierung geht uns alle an – jeden Tag, an jedem Ort, zu jeder Zeit. Kaum einer kann sich heutzutage noch dem …

    Read More...

    November 28

  • Die digitale Transformation stellt eine Herausforderung dar, der sich heute alle Unternehmen stellen müssen. So evident dies ist, so schwierig gestaltet sich der Umsetzungsprozess in den Unternehmen. Erfahren Sie heute, welche Bremsklötze die Digitalisierung der Unternehmen verlangsamen … #digitaletransformation #digitalisierung…

    Dass die digitale Transformation notwendig ist und an ihr niemand länger vorbeikommt, das hat inzwischen sicher jedes deutsche Unternehmen erkannt.

    Read More...

    November 21

  • Der Einsatz von Robotern in fast allen Lebensbereichen war gestern noch Fiktion und ist heute in greifbare Nähe gerückt. Sensorik, KI, das Internet of Everything und die Cloud machen es möglich. #digitalisierung #schlüsselfaktoren

    Der Begriff Robotik umfasst die Entwicklung, Gestaltung, Steuerung, Produktion und den Betrieb von Robotern.

    Read More...

    November 13

  • Heute möchten wir Ihnen den Schlüsselfaktor „Digitale Assistenten und Künstliche Intelligenz“ vorstellen! #digitalisierung #kommunikation #künstlicheintelligenz #digitaleassistenten

    Warum Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch ist? Wie leben nun die Menschen mit ihren digitalen Assistenten und wie nutzen sie sie?

    Read More...

    November 07

  • Ein bedeutsamer Schlüsselfaktor der Digitalisierung ist das sogenannte Internet of Everything. Wir möchten Ihnen dies an Beispielen verdeutlichen.

    Read More...

    Oktober 31

  • Wenn Maschinen für uns denken Machine Learning (ML) ist einer der wesentlichen Schlüsselfaktoren aus dem Bereich Technologie, also dem Bereich, der digitale Vernetzung überhaupt erst ermöglicht. „Algorithmen verarbeiten …

    Read More...

    Oktober 23

  • Viele von uns nutzen die Cloud bereits, aber was verbirgt sich hinter diesem so harmlos anmutenden Wolkengebilde? #digitalisierung #technologie #cloudcomputing #cloud

    Cloud Computing - wir können von jedem beliebigen Endgerät aus auf die Daten zugreifen und die Daten sind dort weitestgehend vor Verlust geschützt.

    Read More...

    Oktober 16

  • In regelmäßigen Beiträgen möchten wir Ihnen die TOP 30 Schlüsselfaktoren der Digitalisierung von Institute of Electronic Business (IEB e.V.) mit ihren Chancen, aber auch ihren Herausforderungen einzeln vorstellen. #digitalisierung #kommunikation #technologie #gesellschaftpolitik #wirtschaftarbeit

    Analog war gestern! Die Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung nehmen rasant zu – und viele von uns laufen ihnen atemlos hinterher. Es droht der Verlust der Orientierung, was …

    Read More...

    Oktober 10

  • Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen Logo, Marke und Branding? Oder welche Gemeinsamkeiten lassen sich möglicherweise feststellen? Lesen Sie hierzu mehr in unserem Beitrag „Branding, Logo, Marke“ … #marke #branding #logo #claim #zeichenmarken #wortmarken #bildmarken #corporatedesign #corporateidentity

    Eine Marke ist letztlich das Image, welches ein Produkt oder ein Unternehmen bei den Konsumenten hat. Eine Marke ist auch dann noch eine Marke, wenn das Unternehmen längst …

    Read More...

    September 26

  • Heute möchten wir Ihnen gerne unseren Spezialisten für aktuelle Trends Jan-Moritz Kuhn vorstellen. 👏Genauso zielstrebig, wie er seine Studien im In- und Ausland abgeschlossen hat, spürt Jan-Moritz insbesondere auch die Digitalisierungstrends im Finanzsektor auf 🔭 und unterstützt als Analyst das…

    Für die neuesten technologischen Entwicklungen konnte sich unser Analyst Jan-Moritz Kuhn schon immer begeistern. Und in Europa fühlt er sich zu Hause. Sein Bachelorstudium „Europäische Studien“ mit Fokus …

    Read More...

    September 18

Ja, die digitale Transformation ist eine große Herausforderung – insbesondere für Unternehmen und Organisationen, die „das schon immer so gemacht haben“. Lassen Sie uns gemeinsam Dinge hinterfragen.

Wie arbeitet von Neuem →

Kontakt

Kissinger Straße 1-2
14199 Berlin

Tel: +49 30 8148850-0
Fax: +49 30 8148850-99

E-Mail: neu@vonneuem.de

Folgen Sie uns

Bleiben Sie auf dem Laufenden:


digitalen Reifengrad